Die Weihnachtsfarben

Weihnachtsfarben

Weihnachten ist heute Grün, Gold, Rot und Weiss, meist auch silbrig-transparent.

Grün ist unser heidnisches Erbe. Die Hoffnung auf die bald wiedererwachende Natur holen wir uns mit der immergrünen Tanne ins Wohnzimmer. Christus kannte vermutlich keine Tannenbäume. Eine Dattelpalme würde vielleicht zu unseren christlichen Feiertagen im Kontext besser passen. Grün wäre dann immer noch im Spiel. Doch unsere Vorfahren hätten eine fremdländische Palme nicht mit ihrem Mittwinter verbinden können. Die grüne Tanne war in diesen Breiten besser bekannt.

Rot ist in unseren Augen die Farbe der intensivsten Emotionen. Liebe aber auch Wut, Sexualität, Begehren und die farbliche Botschaft Achtung, Aufmerksamkeit sind hier enthalten. Rot wärmt uns auf. Jeder Gegenstand, jedes Umfeld oder Zimmer erscheint uns in Rot oder in rotes Licht getaucht gleich viel wärmer. Unser Temperaturempfinden wird durch gesehenes Rot verändert.

Die Komplementärfarben Rot und Grün sind ein kontrastreiches Duo, dass aber in unserer kulturellen Entwicklung erst sehr spät zu Kirche und Christentum gefunden hat. Kirchenbilder verherrlichen seit jeher das Allerheiligste zum Heiligen Fest, wie Mutter Maria, ihre unbefleckte Empfängnis und das Christuskind. Wertvolle Symbole wurden schon immer in besonderen Farben abgebildet und gezeigt. In den vorindustriellen Jahrhunderten waren manche Farben kostspielig und selten. Dunkle Blautöne wie Kobalt oder Indigo konnte man fast mit Gold aufwiegen. So malt der klerikale Maler dieser Zeit die Mutter Maria in einem dunkelblauen Gewand, sofern er die Farben bezahlen kann. Kein Rot und kein Grün, lediglich ein goldener Heiligenschein krönt die gemalte edle Gestalt.

Bei uns soll es zum Fest schön glitzern und strahlen. Der amerikanische Kitsch hat längst Einzug gehalten in unser Farbgefühl. Silber, Kristalle und Gold werden verschwenderisch benutzt.

Teuer und opulent soll es wirken, mit prallen gesättigt-auffallenden Farben in Verbindung mit bedeutsamem Festgrün. Noch nicht grell aber immer authentisch. Das Erkennen und Wiedererkennen der schmückenden Weihnachtsfarben steht immer im Focus der Farbwahl.

Glück, ein angenehmes, aktives und hoffnungsvolles Leben, Freundschaft, Gesundheit, Hoffnung und Lebensfreude sind Bedeutungen der Farbharmonien aus Rot, Grün und Gold. In diesem Jahr erweitern wir den Farbklang um Gelb und Weiss, für mehr Optimismus in dieser Weihnachtszeit.

Eure C. A. Fleur