Herbst

Im sanften Kerzenschein und bei stimmungsvollem Schmuck aus der Natur, wie rotbackige Äpfel, goldbraun leuchtende Kastanien, bunte Blätter und einer duftenden Tasse Tee aus zartem Porzellan, die den honigfarbenen Schein des wohlschmeckenden Tees schemenhaft verrät, fühlen wir uns geborgen.

Diese Farbharmonie aus warmen Gelbtönen in der Beleuchtung strahlen ohne Anstieg der Umgebungstemperatur Wärme, Weichheit und Wohlbefinden aus.

Auf unserer Dachterrasse steht ein kleiner Keramik-Kürbis in sattem Orange, passend zu der nahenden Halloween-Zeit.

Melancholie ist in dieser Zeit zuhause. Hölzernes Braun, gedecktes Grau, Goldgelb aber auch ein schüchternes Violett und Rosa mit wenigem blassen Grün beschreiben diese Jahreszeit.

Das goldene Gelb der tiefen Sonnenstrahlen entspannt und hellt das Gemüt auf. Düstere Momente, die durch getrübte, blasse und verwaschene Töne auf uns wirken, ernüchtern und deprimieren uns oftmals. Im Interieur oftmals verwendete Grautöne, wie bei schmucklosem Sichtbeton unterstützen trübe Gefühle, Mittelmaß und Langeweile, denn Grau ist die Farbe ohne Charakter.

Kehren wir zu den Brauntönen zurück, die erdig und vertraut, unbedrohlich aber auch spießig daherkommen. Sie geben Sicherheit und wirken vertraut.

Ein goldener Herbst in Sonnengelb, Orange, mattem Grün und erdenen Tönen, alles in warmes Kerzenlicht getaucht, ist eine herzerwärmende Phantasie.